M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera
M1 Kunstzone - Start

Kunst-Weihnacht - 45. Ausstellungseröffnung

Zur Eröffnung der 45. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, Freitag, 25.11.2016 um 17.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

“37 x Kunst-Weihnacht”
Pellkofer-Grießhammer, Schaller, Borchard, Seidel, Koch, Triol, Protzmann, Voigtmann, Mowat, Buskies, Oehler, Hampel, Hirsch, Kühn-Leihbecher, Trendafilov, Wunderlich, Grawitter, Grundeis, Schmidt, Schleicher, Rasch, Leyh, Runge, Bohlen, Kaufmann, Wolff-Brinckmann, Kühn, Dr. Szplit, Lepke, S. Albrecht, Alff, Prof. Müller, Günsche, Lange, Rehner, Lehmann

Ausstellungsdauer:
25.11. bis 11.12.2016

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr
Sa.-So. 13.00 bis 17.00 Uhr

 

„Sommer-Träumerei“ | Inge H. Schmidt/Berlin

Einladung M1, 02.09.2016, 18.00 Uhr, Mohrenplatz 1, Gera

Auf diese Ausstellung freue ich mich besonders, weil mit Inge Schmidt, Berlin, eine exzellente Zeichnerin nach Gera ins M1 kommt. Wir brauchen diese hohe künstlerische Qualität, weil wir das unserem Publikum schuldig sind!

(Eigentlich sollte diese Ausstellung schon vor einem Jahr stattfinden, doch da hatte Inge Schmidt eine große Ausstellung in der deutschen Vertretung bei der UNO in New York.)

Inge Schmidt, die an der Burg Giebichenstein in Halle/Saale, sowie in West-Berlin Malerei und Grafik studierte, ist eine international agierende Künstlerin. Sie ist u.a. Professorin für Malerei in Baku und reist nach der Ausstellungseröffnung nach Aserbaidschan, um ihre neuen Meisterschüler kennen zu lernen. Schmidt hatte neben ihrer künstlerischen Tätigkeit immer Lehraufträge, u.a. auf dem Gebiet des Aktstudiums. Und so ist es kaum verwunderlich, dass sie die menschliche Figur aus dem effeff beherrscht. Ihr aufgeladener Realismus bezieht sich dabei auf die wesentlichen Momente der Figur und sie besitzt die Fähigkeit energiegeladen in den abstrakten Raum vorzustoßen. Dadurch entstehen Blätter von hoher Dichte, die automatisch Lust zum bewussten Schauen wecken. Die Intensität ihrer Zeichnung ist oft so stark, dass Teile des Zeichenpapiers zerstört werden. Im Collage- verfahren unterfüttert sie diese Stellen und besetzt sie neu. All das kann man in ihren Zeichnungen nachvollziehen. Leben pur!. „Sommer Träumerei“ sind Szenerien, die das Thema umkreisen. Es sind festgehaltene Gedankenfetzen. Es sind Figuren, die uns durch ihre Farbigkeit fesseln. Die Kunstzone Gera freut sich, diese wundervollen farbigen Zeichnungen in Gera zeigen zu können um damit auch themengerecht den Sommer ausklingen zu lassen.

Dazu laden wir Sie herzlichst ein!

 

Garten der Toleranz

Ein Projekt der Klasse 4b, der Pfordener Grundschule sowie Kunstzone Gera e. V.

 

Ausstellungen vom 20. August bis 16. Oktober 2016

Kunstareal Schloß Osterstein

Zur Eröffnung der Ausstellungen im Kunst Areal Schloss Osterstein laden wir Sie, Ihre Angehörigen und Freunde herzlich für Sonnabend, den 20. August 2016, um 16.00 Uhr in den unteren Schlosshof auf Schloss Osterstein in Gera ein.

Kunstzone Gera e.V. und
Uwe Müller /Fachdienstleiter Presse, Marketing, Kultur und Sport der Stadt Gera

Zur Eröffnung werden das Jazz-Quintett "jailbreak" und Tanja Pohl zu Gedichten aus dem Band "Jazz" von Jens Gerlach performen.

Amtsgebäude/Remisen vom 20.08.2016 bis 16.10.2016

Das Kunstareal Schloß Osterstein ist für Sie wie folgt geöffnet:
Dienstag bis Sonntag von 12.00-18.00 Uhr

Was uns bewegt!”

Arbeiten von:

  • Tanja Pohl, Malerei, Greiz
  • Margit Rehner, Malerei, Bayreuth
  • Wolfgang Sobol, Malerei, Altersbach
  • Mandy Rasch, Emailarbeiten, Berlstedt
  • Anne Worbes, Malerei, Leipzig
  • Harald Alff, Grafik, Leipzig
  • Jürgen Raiber, Plastik, Leipzig
  • Christina Röckl, Illustration, Leipzig
  • Prof. Rolf Müller, Zeichnung, Halle/Saale
  • Wolfgang Schwarzentrub, Malerei, Gera
  • Hans Hirsch, Fotografie, Gera
  • Sven Schmidt, Malerei, Gera
  • Winfried Wunderlich, Glas Gera
  • Ronny Röder, Malerei, Gera
  • Gerda Lepke, Kathrin Buskies
  • gemeinsame keramische Arbeiten, Gera

 

Alte Wache/Ausstellung

“Stille Post”

Ausstellung vom 20.08.2016 bis 18.09.2016

  • Mail Art Kettenreaktion

31 beteiligte KünstlerInnen.

Das Projekt entstand von Juni bis Dezember 2015 unter Leitung von Birger Jesch, Blankenhain. Die Arbeiten werden in Gera erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.

Nächste Station:
Alte Handelsschule, Leipzig, vom 23.09. bis 22.10.2016.
Geöffnet: Dienstag - Sonntag von 12.00 bis 18.00 Uhr

 

 

43. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”

Nord - Ost - Süd | Winfried W. Wunderlich | Glas/Malerei

Zur Eröffnung der 43. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, Freitag, 22.07.2016 um 18.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

Nord - Ost - Süd
Winfried W. Wunderlich
Glas/Malerei

Ausstellungsdauer:
22.07. bis 28.08.2016

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

Erster Kunstsommer in der Kulturfabrik Apolda

Hochkarätige Malerei aus ganz Thüringen in Apolda

Am 9.7.2016 um 17.00 Uhr eröffnet die Kulturfabrik Apolda ihren ersten Kunstsommer.

Bis zum 31.7. werden verschiedene Positionen zeitgenössischer Malerei aus ganz Thüringen zu sehen sein. Neben Sven Schmidt aus Gera, werden Kunstwerke von Selana Mowat aus Rudolstadt, Nadine Giehl aus Erfurt, Katja Triol aus Weimar, Manon Grashorn aus Weimar und Hartwig Amman aus Apolda gezeigt. Eine hochkarätige Mischung aus großformatigen Paravents, Landschafts- und Portraitmalerei verbindet sich mit der einmaligen großzügigen Architektur der ehemaligen Textilfabrik in Apolda. Wie geschaffen für diese Industriearchitektur, scheinen die großformatigen Paravents „Engelssturz 1 und 2“ von Sven Schmidt. Dieses Thema tauchte erstmals 2005 bei ihm in der Installation „Gedankensplitter“ zur 2.Höhler Biennale auf. Im Katalog schrieb er damals: „Meine Arbeit bezieht sich assoziativ auf Pieter Bruegels „Sturz der gefallenen Engel“ von 1562. Dieser scheinbar kunstgeschichtliche Rückgriff beschäftigt sich allerdings mit der uns noch verbleibenden Zeit.“. Aus einem Baukastensystem von unterschiedlichsten Figurationen entstanden danach farbige Steinlithografien, Aquarell-und Tuschserien, großformatige Bilder und 2007 eine Gruppe von Paravents. „Engelssturz 2“, der in Apolda zu sehen ist, wurde 2008 mit dem zweiten Preis der Internationalen Hollfelder Kunstausstellung ausgezeichnet.
Man darf mit Recht gespannt sein, wie sich die Kulturfabrik erneut durch diese Ausstellung verwandeln wird.

Eröffnung: 9.7.2016, 17 Uhr

Dauer: 9.7.-31.7.2016

Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 Uhr // Sonn- und Feiertage 13-17 Uhr

Mehr: www.kulturfabrik-apolda.com

 

Lesung in der Galerie M1 am Mohrenplatz 1

Einladung Kunstzone Gera e.V.

Die Kunstzone Gera e.V. veranstaltet am Freitag, den 17.6.2016 um 18.00 Uhr eine Lesung mit der Geraer Schriftstellerin Mona Krassu.

Sie hat unlängst ihren ersten Roman „Alles Schafe – Wer ist hier verrückt?“ veröffentlicht.

Mona Krassu wurde 1969 in Weida geboren. Seit 1999 lebt sie in Gera.

Sie veröffentlichte bereits mehrere Gedichte in Anthologien der Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte München und der Brentano Gesellschaft Frankfurt/M.) sowie eine Kurzgeschichte in der Anthologie der Goethe Gesellschaft Weimar. Sie gestaltete Lesungen in Berlin, Heidelberg, Erfurt, Gera, Weida, Saalfeld Calw.

Vom 26.05. bis 02.06.14 nahm sie am Künstleraustausch Frankreich/ Deutschland „Kunst ohne Grenzen “ teil. Dafür wurden einige ihrer Gedichte ins Französische übersetzt. Ihre Erzählsprache entwickelte sie in insgesamt fünf Intensivseminaren der Textmanufaktur Leipzig, mit Andrè Hille und Gastdozenten weiter. Sie arbeitet bereits an ihrem nächsten Romanprojekt, in dem der Überlebenskampf einer Mutter und ihrer vier Kinder nach der Flucht aus Breslau erzählt wird.

Alles Schafe ist ihr Romandebüt.

Dazu laden wir alle interessierten herzlichst ein. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

 

Ausstellungseröffnung | “Herz...”

Zur Eröffnung der 42. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, Freitag, 03.06.2016 um 18.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

“Herz...”
Abdul Alsalh, Andrea Lange, Anne Worbes, Uwe Steinbrück, Heike Gruber, Monika Pellkofer-Grießhammer, Claudia Katrin Leyh, Birger Jesch, Peer Galus, Katja Weber, Veit Goßler, Anke Theinert, Marita Kühn-Leihbecher, Tanja Pohl, Hans Hirsch, Mandy Rasch, Winfried Wunderlich, Sven Schmidt, Frank H. Zaumzeil, Adam Noack, Christiane Rath, Gabriele Just, Ines Lehmann, Uwe Klos

Ausstellungsdauer:
03.06. bis 17.07.2016

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

OTZ vom 22.04.2016

otz 22.4.2016

 

Ausstellungseröffnung

„ZEITGEISTER" | Katja Hochstein | Malerei, Grafik, Skulptur, Mixed Media

Zur Eröffnung der 41. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, Freitag, 15.04.2016 um 18.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

Ausstellungsdauer:
15.04. bis 29.05.2016

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

Rückblick mit Ausblick, Galerie M1 am Mohrenplatz M1 in Gera

2015 war ausstellungstechnisch sehr anspruchsvoll, gut besucht und erfolgreich für die Kunst.

In der ersten Ausstellung stellten wir Malerei und Grafik von Claus Müller-Schloen vor. Das Schicksal wollte es so, dass es die letzte Ausstellungseröffnung von Claus Müller-Schloen war, die er noch, von langer Krankheit gezeichnet, selbst miterlebte. Er starb am 13.07.2015 im Alter von 62 Jahren. Mit ihm verliert die Gegenwartszene einen maltechnisch Besessenen und auch äußert gewitzten (soweit es sein Gesundheitszustand zu ließ) Künstler. Zu dieser ersten Ausstellung zeigte auch Sybille Grundeis ihre konzeptionelle Radierserie als „Special guest“.

Als zweites folgte die Gruppenausstellung „Zitat-Salat“. 23 Künstler aus 4 Bundesländern stellten ihre Arbeiten zur Position. Gruppenausstellungen sind von der Organisation immer aufwendig, bringen aber für den Besucher breiteste Einblicke in die Kunst - und aus diesem Grunde binden wir uns das gern ans Bein…

In der dritten Runde war alles nur Schwarz und Weiß, d.h. nicht ganz…Polnische Gegenwartskunst: Dr. Magda Szplit/Grafik, Prof. Henryk Królikowski / Grafik und Prof. Henryk Sikora/ Plastik waren mit Sicherheit die Überraschung 2015. Die Polen haben ja im Linolschnitt eine lange Tradition. Und so interpretieren Szplit und Królikowski diese Technik auf neue Weise. Ein enormer Arbeitsaufwand und eine tolle Power zeichnen ihre Arbeiten aus. Sikora brachte dann in der Plastik Farbe mit, d.h. er verwendet die natürliche Farbe unterschiedlicher Obsthölzer pur. Mehr braucht es nicht.

Vierter Akt: Peter Oehler war 65 geworden und das war Anlass, mal eine größere Retrospektive des Geraer Grafikdruckers zu zeigen – sehr vielfältig in den Techniken und Themen. Dem wurden Bronzen von Bettina Steinborn zugeordnet. Locker formuliert könnte man jetzt sagen: die beiden haben das geschafft, was anderweitig 23 versuchten…(aber das ist jetzt ungenau formuliert).

Fünftens: an der Kunstweihnacht beteiligten sich 38 Künstler
Insgesamt war es ein gutes Jahr. Aber die Auswirkungen des HSK (Haushaltssicherungskonzept) machen sich bemerkbar. Die Stadt hat sich verpflichtet an freiwilligen Leistungen zu kürzen (Kultur, Kunst…). Das Kunst Areal, eine Gemeinschaftproduktion von Stadt und Kunstzone Gera e.V. auf dem Schloss Osterstein fiel dem erstmals zum Opfer. Auch wurden die Öffnungszeiten des Dix – Hauses gekürzt, die Kunstsammlung wurde frühzeitig durch das Hochwasser geschlossen. Dadurch gingen uns ca. 1000 Besucher verloren. Ein HSK gibt es aber nicht erst seit Dr. Hahn Oberbürgermeisterin ist. Auch Dr. Vornehm musste sich damit auseinander setzen. Dr. Vornehm hatte aber dem Land eine Vereinbarung abgerungen, die es der Stadt erlaubten, sowohl einen genehmigungsfähigen Haushalt vorzulegen, als auch zu investieren. Gelder für Kunst und Kultur wurden nicht einfach nur gekürzt. Unter seiner Leitung diente das HSK nicht als Todschlagargument, sondern als Grundlage für Konzepte, die Stadt aus der Krise zu führen.

Ausblick: Die Kunstsaison 2016 eröffnet die Galerie am Freitag, den 15.4.2016, 18.00 Uhr, mit Katja Hochstein, Malerei, Grafik und Installation.

 

Voting für "WebAward 2015"

Wir nehmen teil am "WebAward 2015".

Ab dem 14.12.2015 startet das Onlinevoting auf den Seiten des Vereins unter www.koestritz.de.

Bitte voten Sie für unsere Website!
Vielen Dank!

 

Pressemitteilung Kunstzone Gera e.V. für den 2.12.2015

Galerie M1 | Zu „Kultur in den Höfen“

Zum Geburtstag ...
Am 2.12.2015 feiert „Kultur in den Höfen“ seine Prämiere. Ob daraus eine feste Größe wird, hängt vom Engagement der Untermhäuser ab. Neu ist das Ganze nicht, es trägt aber in sich das Potential von Lebendigkeit. Die Galerie M1 ist jedenfalls mit von der Partie und öffnet ihre Pforten. Da die Galerie ohnehin ab 14.00 Uhr geöffnet hat, geht es nahtlos ab 18.00 Uhr in den Auftakt über. Die Besucher können die neue Ausstellung, „38xKunstweihnacht“ sehen, Gegenwartskunst von 38 Künstlern aus ganz Deutschland. Dazu bietet Jana Huster vom Steinwegerich passend zum 124. Geburtstag von Otto Dix ihre Dixkarten an. Der Geraer Künstler Sven Schmidt zeigt temporär seine Grafiken zu Dix, die anlässlich als kleine Edition für besondere Sponsoren des ehemaligen Kunsthauses gedacht waren. Diese kann man zum Geburtstagssonderpreis erwerben. Und da es im M1 mangels Heizung kühl sein wird, kann man das mit heißen Getränken kompensieren.

 

Pressemitteilung Kunstzone M1

„24 x Kunstweihnacht“

Kunstweihnacht Kunstzone M1


Tja, nun ist es schon wieder soweit. Am Freitag, den 27.11. 2015, eröffnet um 17.00 Uhr die Kunstzone Gera e.V. die Weihnachtsausstellung in der Galerie M1 am Mohrenplatz 1 in Gera. Unterschiedlichste Themen und Techniken werden dann unter dem Baum arrangiert. Schöne Dinge tragen auch kritisches Potential in sich. So wird es zur Vernissage eine kleine Versteigerung einer „Mütze für Ausgeschlafene“ geben. Die Karlsruherin Heike Werner-Reinboldt hat 7 farbenfrohe Mützen (sieben Tage die Woche), speziell für diese Ausstellung gefertigt. Hintergedanke der Aktion: Das Haushaltssicherungskonzept der Stadt Gera beschneidet diese in ihren kulturellen Leistungen bis zum Jahr 2023. Das kann eine Stadt einschlafen lassen und zur Bedeutungslosigkeit führen. Um dem etwas künstlerisch in kalter Jahreszeit entgegen zu halten, gibt es die Aktion „Mützen für Ausgeschlafene“- Kopfbedeckungen für die, die sich aufmachen, etwas zu bewegen. Mahnend geht es auch bei der Jenaerin Sybille Grundeis zu. Ihre Frauen Porträts nehmen Bezug auf die Entführung der Schülerinnen durch die Gruppe Boko Haram aus einer Schule in Chibok. Grundeis meint dazu: „Die Portraitserie mit Frauenportraits ist eine Hommage an Frauen, die für ihre Rechte kämpfen müssen, an Mädchen, die zum Spielball von Terroristen werden und nicht zuletzt an die Bildung, die meiner Meinung nach ein Grundpfeiler für ein würdevolles Leben sein kann.“

Die Ausstellung wird ein Spannungsfeld zwischen aktuellem Geschehen und wiederkehrenden Problempunkten, an denen sich der Mensch immer wieder abmüht, aufbauen. Und da gibt es viel zu entdecken, angesichts der unterschiedlichsten Handschriften der Gegenwartskünstler, die diese Ausstellung mit ihren Beiträgen von Karlsruhe bis Greifswald bereichern.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 13.12.2015, Dienstag bis Freitag von 14.00-17.00 Uhr, sowie Sonnabend und Sonntag von 13.00 bis 17.00 Uhr, Montag geschlossen, sowie nach telefon. Vereinbarung: 0365 8006175

Foto: von 2014, Arbeiten von l. nach r. Bilder: Sven Schmidt, Angela Hampel, Emanuel Schulze, Plastiken von Julia Schneider

 

39. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”

ERöffnung Peter Oehler | Malerei, Grafik
Bettina Steinborg |  Plastik

Zur Eröffnung der 39. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, Sonnabend, 19.09.2015 um 17.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

Peter Oehler, Gera
Malerei/Grafik
Bettina Steinborn, Oranienburg
Plastik

Ausstellungsdauer:
19.09. bis 01.11.2015

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

Pressemitteilung

Der Künstler Sven Schmidt und die Aromapraktikerinnen des SRH Wald-Klinikums Gera arbeiten für die Höhler-Biennale 2015 zusammen

Ein frischer, leichter Duft von Zitrone, Orange und Bergamotte weht dem Besucher im sonst stockigen Höhler unter der Greizer Straße 10 entgegen. Der Geruch kommt aus einem kleinen Wasserbehälter, in dem eine Pumpe für ständige Bewegung sorgt, und ist Teil des Biennale-Beitrages „En“ des Geraer Künstlers Sven Schmidt. Verantwortlich für die dufte Mischung in der tiefliegenden Kunstausstellung: Cordelia Präßler und Bianka Ihle, beide sind seit fünf Jahren Aromapraktikerinnen an unserem Klinikum.

Schmidt hat im Höhler symbolisch Nischen besetzt und mit vorgefundenem Material vermauert. Das Licht dahinter kommt kaum durch die Ritzen. Eine Anspielung auf den Umgang mit der „freiwilligen Leistung“ Kunst und Kultur, erklärt der Geraer. „So lange Kunst nicht zur öffentlichen Pflichtaufgabe wird, wird sie immer als erstes dem Rotstift zum Opfer fallen und quasi weggesperrt. Das ist ein bedenklicher Umgang mit unseren Werten.“ Als Gegensatz dazu zieht der frohe Duft durch den niedrigen Raum. Cordelia Präßler hat die Mischung bewusst gewählt, nachdem Sven Schmidt seine Vorstellungen beschrieben hat. „Ich bin überrascht, wie gut sich das hier unten macht, Mischungsverhältnis und Menge mussten wir ja erst mal selbst ausprobieren.“

HählerbiennaleNormalerweise profitieren die Patienten des Klinikums vom Wissen der beiden speziell ausgebildeten Krankenschwestern. Die ätherischen Öle wirken sowohl über den Geruchssinn, als auch über Einreibungen, Kompressen und Bäder. Haupt-Einsatzgebiet ist die Schlaganfallstation. „Die Aromen helfen, Wahrnehmung und Sinne der Patienten anzusprechen“, schildert Cordelia Präßler. Zudem wird das Wissen um die Düfte u.a. von der Schmerztherapie, der Palliativstation oder der Strahlenklinik genutzt. „Ätherische Öle haben eine medizinisch nachweisbare Wirkung auf Schlafstörungen, Aggressionen, Wundheilung. Wir setzen sie aber auch zum Entspannen und Wohlfühlen ein“, erklärt Bianka Ihle.

Die Zusammenarbeit zwischen Künstler und Klinikum lag übrigens durchaus nahe, Sven Schmidt hatte schon bei der künstlerischen Ausgestaltung des Krankenhausneubaus mitgewirkt.

Wer jetzt Kunst sehen und Kunst riechen will – die Höhler-Biennale in Geras ehemaligen Braukellern ist noch bis zum 18. Oktober zu erleben.

 

Pressemitteilung

Sven Schmidt „Engelssturz“ Görlitz

Am Sonnabend, den 29.8.2015, eröffnete der Geraer Künstler Sven Schmidt seine Ausstellung „Engelssturz“ beim Oberlausitzer Kunstverein in Görlitz.
Sven Schmidt

Die Intensionen zur Ausstellung:
„Das Thema Engelsturz hat mit der Höhler biennale in Gera zu tun. 2002 hatte ich die Idee, eine Biennale ins Leben zu rufen. 2003 startete die erste Installationsausstellung. (momentan läuft in Gera die 7. Biennale). Zur zweiten Biennale 2005 wählte ich das Thema Engelssturz. Dabei „lehnte“ ich mich an das Bild von Pieter Bruegel d. Ä. „Der Sturz der gefallenen Engel“ von 1562 an. 2005 war ein Jahr, was mit immer neuen Rekorden in der Finanzwelt aufwartete. Es ging immer höher und weiter. Diese Spirale hatte etwas Irrationales und unglaubwürdiges. Aber die Medien sprangen auf diesen fahrenden Zug auf. Es gab kein Zweifeln. Alles wirkte unwirklich, daran störte sich aber niemand. Die Gesellschaft badete sich in Sattheit und das genau ist der Punkt, wo es gefährlich wird, weil man die Realität glatt verkennt. Sturz ist vorprogrammiert. So in etwa könnte man die Hintergründe zur Thematik beschreiben. Daraus entstand dann mein eigener Engelssturz. Da es zum Bild von Bruegel nur wenige Anhaltspunkte der Erklärung gibt, habe ich daraus in Anlehnung, eine eigene Welt entworfen. Am Anfang standen einige Figurenskizzen, die in einer Zugfahrt entstanden. Diese bildeten eine Art Baukasten, aus denen sich die Bilder, Grafiken und Paravents speisen.

Als ich den Ausstellungsraum, die Kapelle in Görlitz das erste Mal sah, kam mir schlagartig der Gedanke, dass nur dieses Thema in diesen Raum passt. Und mir war auch klar, dass die Bilder, 7 Meter Länge, in den Raum gestellt gehören, was zwar einen höherer Montageaufwand bedeutet, aber nur so dem Raum gerecht werden. Die Paravents, schon immer als Raumobjekte gedacht, nehmen dabei Bezug auf die Architektur der Kapelle. Von der großen Installation der Höhler biennale (wo alles anfing…) habe ich verkleinerte Lichtobjekte gefertigt, die ebenfalls in Görlitz gezeigt werden. Den Mittelteil des Raumes bildet der aufgeschlagene „Farbraum 1“, der in seiner Thematik das Thema Engelssturz weiterführt und veralltäglicht.

Angesichts der momentanen Situation in Europa, aber auch der Kriege, z.B. im Nahen Osten, ist Engelssturz ein allgegenwärtiges Thema. Bruegels Bild entstand vor über 500 Jahren. Der Mensch scheint nur schwer lernfähig zu sein, deshalb ist Engelssturz ein offenes Thema.“

Sven Schmidt

 

38. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”

Polnische Gegenwartskunst

Zur Eröffnung der 38. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1,
Freitag, 31.07.2015
um 18.00 Uhr

laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

Polnische Gegenwartskunst
Arbeiten von:

Dr. Magda Szplit | Grafik
Prof. Henryk Krolikowski | Grafik
Prof. Henryk Sikora | Plastik

Ausstellungsdauer:
31.07. bis 13.09.2015

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

Pressemitteilung Kunstzone Gera e.V.

Neue Banner am Carré

So, nun ist es wieder soweit- der jährliche Wechsel der Banner am Saller Carre`. Dieses Jahr steht ganz im Zeichen des Jubiläums der Theater-Fusion Gera-Altenburg. So finden sich im „Innenbereich“ (zur Parkplatzseite) Darstellungen des Theatergebäudes Geras. Hierfür sind die Geraer Künstler Peter Oehler, Winfried Wunderlich, Sven Schmidt und die junge Geraer Fotografin, Annika Falke, zeichnend. Gleichzeitig wirbt ein Textbanner für zukünftige Premieren im Theater Gera (hier musste eine Auswahl getroffen werden). Der ein oder andere Parker kann sich da schon einmal auf herausragende Premieren einschießen.

Die „Straßenseiten“ stehen unter dem Motto „Theater des Lebens“. Neben Oehler, Wunderlich und Schmidt, gibt es Arbeiten von Monika Pellkofer-Grießhammer (Ahornthal) und ein Sprachblatt von Heike Werner-Reinbold (Karlsruhe) zu bewundern. Arbeiten der verstorbenen Kollegen Alexander Waldbach, sowie Siegfried Werner ergänzen den Themenkreis.

Bei der Umsetzung war wieder die Firma Lichtdesign-Gera federführend. Hier kümmerte sich Herr Quitera (um eine Person stellvertretend für das ganze Team zu nennen) maßgeblich um alle technischen Belange. Frau Müller wachte, wie immer, vorsorglich über die Richtigkeit der Dateien. (Es sieht ja alles schließlich immer wie selbstverständlich und leicht aus, dahinter stehen aber immer Menschen, die das umsetzen und dafür hart arbeiten, dass es dann letztlich wie selbstverständlich wirkt!!!).

Unser besonderer Dank gilt der Firma Saller, die den Vertrag mit dem Verein Kunstzone Gera e.V. um 10 weitere Jahre verlängert hat. Damit positioniert sich die Firma auch eindeutig hinter dieser einzigartigen öffentlichen Galerie in Deutschland. Das ist eine sehr noble kulturelle Haltung, die allen Beteiligten, inklusive der Stadt selbst eine ganz starke Basis verleiht!!! Dies sollte man unbedingt zukünftig noch mehr öffentlich unterstreichen.

Mehr Bilder der neuen Banner >>

 

Ausstellungseröffnung 37. Ausstellung

Zitat-Salat | Gruppenausstellug

Zur Eröffnung der 37. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, Sonnabend, 20.06.2015 um 17.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

“Zitat-Salat”

Arbeiten von:
Monika Pellkofer-Grießhammer, Tanja Pohl, Katja Hochstein, Cosima Göpfert, Uwe Klos, Andrea Lange, Peter Genßler, Birger Jesch, Carmen Lewin-Stern, Winfried Wunderlich, Barbara Mäder-Ruff, Ute Wolff-Brinkman, Sven Schmidt, Veit Goßler, Klaus Nerlich, Christiane Schaller, Sebastian Weise, Gabriele Just, Frank H. Zaumzeil, Sibylle Grundeis, Peter Zaumseil, Emanuel Schulze, Barbara Toch.

Ausstellungsdauer:
20.06. bis 26.07.2015

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

Pressemitteilung

Schwarzenbacher Mischung

Am 24.4.wurde die Ausstellung „Schwarzenbacher Mischung“ des Geraer Künstlers Sven Schmidt durch den 1. Bürgermeister Hans Peter Baumann (CSU) in Schwarzenbach an der Saale eröffnet. Schwarzenbach verfügt über die räumlich sehr schöne Kunstgalerie Altes Rathaus. Auf Grund dieses besonderen Ambientes entstand bei Schmidt die Idee, speziell für diese Räume die „Schwarzenbacher Mischung“ zu arrangieren. Jeder Raum ist mit einem Thema besetzt und erzeugt beim Besucher vielfältigste Entdeckungsmöglichkeiten. Den Auftakt machen Arbeiten aus dem Themenkreis „Zaufensgraben“, ein Querverweis zu Gera. Es folgen die Räume „Jazz“ und „Rückenwind“. „Rückenwind“ befasst sich mit der Geburt seiner beiden Töchter. Diese Arbeiten werden durch Schmidts „Feuerbilder“ kontrastiert. Es entsteht dadurch ein existentieller Raum. Der vierte Raum zeigt ausgewählte Arbeiten mit erläuternden Kurztexten aus der Ausstellung: …auf Reisen…, die Schmidt erstmals auf Anregung der Direktorin des Heinrich Schütz Hauses Bad Köstritz, Friederike Böcher, 2013 zeigte. Dabei fiel die Auswahl auf Arbeiten, die Besonderheiten in der ehemaligen DDR aufzeigen. Das war dann auch Gesprächsstoff bei der Vernissage und zeigt, dass die geschichtliche Auseinandersetzung immer noch stattfindet.

Mehr Bilder der Eröffnung finden Sie hier >>

Die Ausstellung ist noch bis 31.5. zu sehen.

Öffnungszeiten:
Sonntag von 14 bis 16 Uhr oder nach telefon. Vereinbarung über die Stadtverwaltung 09284/93331

 

36. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”

Claus Müller-Schloen | Schloen | Malerei/Grafik
Sibylle Grundeis | Jena | Druckgrafik

Zur Eröffnung der 36. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, Sonnabend, 25.04.2015 um 17.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

Arbeiten von:
Claus Müller-Schloen, Schloen
Malerei/Grafik

“Background”
Sibylle Grundeis, Jena
Druckgrafik

Ausstellungsdauer:
25.04.. bis 07.06.2015

Öffnungszeiten:
Di - Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.- So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

Toleranz

.

 

Pressemitteilung Kunstzone Gera e.V.
„Kunst macht Toleranz“

Unter diesem Titel entstand Ende letzten Jahres eine Film/Videobotschaft innerhalb des LAP Programmes der Stadt Gera. Der Verein Kunstzone Gera e.V. bekam den Förderzuschlag für den Projektvorschlag (Arbeitstitel) „Toleranz im Netz“. Die kreativen Köpfe ließen es sich aber nicht nehmen, einige Stellen nochmals zu überarbeiten. Jetzt ist aber alles rund!

Die Vorgeschichte: Seit 2013 arbeitet der Verein mit Klassen der Pfortener Schule zum Thema Toleranz zusammen. 2013 wurde die Innengestaltung der „Willkommensbahn“ des GVB mit Viertklässlern der Schule realisiert. Durch intensive Gesprächsrunden innerhalb des Unterrichts wurden Kernaussagen zum Thema Toleranz gefunden. Hier waren die Kinder extrem offen und toleranter, als mancher Erwachsener. Diese Zitate wurden dann mittels Foliendruck als Deckengestaltung der Bahn ausgeführt. 2014 fand die sehr gut besuchte Ausstellung „Toleranz“ im Kunstareal auf Schloss Osterstein statt. Einen Teil dieser Ausstellung, in der Alten Wache, bestritten Schüler der 3. Und 4. Klasse der Pfortener Schule, sowie Schüler der 11. Klasse des Zabelgymnasiums. (Vorab gab es dazu in den einzelnen Schulen Malwettbewerbe.) Das korrespondierte wiederum mit Arbeiten von 17 professionellen Künstlern aus ganz Deutschland in den Remisen und im Amtsgebäude.

Der Verein wollte es aber nicht auf der Ausstellung beruhen lassen, die wie gesagt, ca. 6000 Besucher zählte, sondern wollte die sehr aufwendige Ausstellung festhalten (wir sprechen immer von Nachhaltigkeit…, hier ist sie kreativ umgesetzt). Der Film zeigt Teil der Ausstellung in Form von Bildsequenzen, was aber weit wichtiger ist, wie sich die Beschäftigung mit dem Thema Toleranz bei den Kindern in Ihren Aussagen widerspiegelt. Und da haben die Kinder ganz klare Vorstellungen, fast könnte man sagen: Von den Kindern lernen, heißt siegen lernen ...

Die aktuellen Diskussionen um Liebschwitz waren Ende 2014 nicht abzusehen, dass der Verein sich damals um dieses Projekt bemühte, könnte man als Intuition von Kreativen hochstilisieren…letztlich ging es um die Grundbegriffe, die für ein Miteinander entscheidend in unserer Gesellschaft sind. Und da geben die Kinder ganz klare Ansagen, die manchen Erwachsenen angeraten wären. Centauri-Film-Gera hat das Ganze in kongeniale filmische Patterns (Übersetzung: wiederverwendbare Vorlage zur Problemlösung) gegossen. Entstanden ist ein Film/Video, was absolut authentisch, stark und oft in seinen Details berührend ist. Die jungen, Toleranten Geras!!! Dieses überzeugende Ergebnis möchten wir Ihnen am Donnerstag, den 19.3.2015 um 14.00 Uhr bei Centauri-Film-Gera, Clara-Zetkin-Str. 3 vorstellen. Dazu laden wir Sie recht herzlich ein und würden uns sehr über Ihr Kommen freuen.

Sven Schmidt, Maler/Grafiker, Vorsitzender Kunstzone Gera e.V.

 

Schenkung von Sven Schmidt an die Geraer Kunstsammlung

Mehr dazu in unserer Presse

Schenkung von Sven Schmidt an die Geraer Kunstsammlung

 

Ausstellungen M1, 2015

Ausstellung: Claus Müller-Schloen, Malerei, Grafik
„Background“ Sibylle Grundeis
20.04-23.04. Aufbau
Eröffnung 24.04.
Ausstellung 24.04.- 07.06. 6 Wochen

2. Ausstellung: Gruppenausstellung „Zitatsalat“
(Geburtstagsausstellung)
08.06.-11.06. Aufbau
Eröffnung 12.06.
Ausstellung 12.06.- 26.07. 6 Wochen

3. Ausstellung: Polnische Grafik, Magda Szplit, Henryk Krolikowski
(Geburtstagsausstellung)
27.07.-30.07. Aufbau
Eröffnung 31.07.
Ausstellung 31.07..- 13.09. 6 Wochen

4. Ausstellung: Peter Oehler, Malerei, Grafik
Bettina Steinborn, Plastik
14.09.-17.09. Aufbau
Eröffnung 18.09.
Ausstellung 18.09.- 01.11. 6 Wochen

5. Ausstellung „24x Kunstweihnacht“
24.11-26.11. Aufbau
Eröffnung 27.11.
Ausstellung 27.11.-13.12. 2 Wochen

 

Der M1 Kunstzone Blog | von Heike Werner aus Karlruhe

www.m1kunstzone.wordpress.com

 

Sven Schmidt, Gera - Malerei - Ausstellung in Erfurt

Ort: Erfurt, Galerie des VBK Thüringens, Krämerbrücke 4
Ausstellung: 2.2. – 28.2.2015
Vernissage: Montag, 2.2.2015 um 18 Uhr
Der Künstler ist zur Vernissage anwesend.

M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera M1 Kunstzone Gera

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Montag, den 2. Februar 2015 um 18 Uhr in der Galerie des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. statt. Dazu laden wir Sie ganz herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch.

Sven Schmidt

Zu den Arbeiten in der Ausstellung
Meine Diptychen stellen Momentaufnahmen dar. Sie speisen sich aus dem Unterbewusstsein, was auf aktuelle Ereignisse trifft. Das Bild wird zum Gedächtnis.

So habe ich vorab die Ausstellung beschrieben, wobei da noch die größte Arbeit vor mir lag. Entstanden sind die Bilder immer als Tagesausklang, wenn man so will, im Kreise der Familie… Die Porträts sind der Auftakt. Denen werden Bildtafeln zugeordnet, die in ihrer Thematik auf das Tagesgeschehen reagieren. So entstand ein Baukasten unterschiedlichster Ansätze. Die Themen sind spontan gewählt, sie folgen keiner festgelegten Richtschnur. Dennoch ergibt sich, so hoffe ich, eine Geschlossenheit, eine Richtungsaussage, weil Zufälle und Improvisation immer zu einer Aussage kommen, wenn man den nötigen Willen dahinter packt. So spiegel die Arbeiten unsere Zeit wieder und werden zum Gedächtnis. Morgen würden sie anders aussehen ...

Die Arbeiten der Ausstellung werden erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt. Das Konzept der Diptychen ging räumlich nicht ganz auf, was mit der Größe der Wände der Galerie zu tun hat. Diesbezüglich musste ich aus gestalterischen Gründen stellenweise Tafeln zu Triptychen zusammenfassen, um den Raum visuell optimal zu besetzen.

Alle Arbeiten sind in Ölpastell auf Karton gezeichnet.
Das Format der einzelnen Tafeln ist immer 40 x 30 cm.

 

35. Ausstellung Galerie Kunstzone M1
24 x Kunst-Weihnacht

Zur Eröffnung der 35. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1,
Freitag, 28.11.2014 um 17.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

“24 x Kunst-Weihnacht”
Arbeiten von:
Pellkofer-Grießhammer, Schaller,
Kuhlmann, Borchard, Seidel, Koch,
Protzmann, Leyh, Henne, Voigtmann,
Buskies, Oehler, Hampel,
Kühn-Leihbecher, Werner, Leps,
Wunderlich, Grawitter, Göpfert,
Schmidt, Zaumseil, Noack, Rasch,
Herold, Runge, Bohlen, Hochstein,
Wolff-Brinckmann, Ulrich

Ausstellungsdauer:
28.11. bis 14.12.2014

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 14.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

Pressemitteilung Kunstzone M1 Verein Kunstzone Gera e.V.
„Außenseiter- Alexander Waldbach, Siegfried Werner“ endet am Wochenende

Die vorletzte Ausstellung in der Galerie M1 am Mohrenplatz1 endet am Sonntag, den 2.11.2014. Mit Waldbach und Werner unternahm der Verein den Versuch, zwei verstorbene Außenseiter zu würdigen. Erstmals entstand auch eine Katalogproduktion, die die Sparkasse Gera-Greiz unterstützt wurde. Alexander Waldbach (1890-1977) fing erst mit 70 Jahre an zu malen. Das Erstaunlichste an Waldbach ist (und das zielt auf aktuelle Demografiedebatten), wie er in hohem Alter seinem Lebensweg einen wundervollen Sinn gibt und da ein Versuchender wird, wo andere schon angekommen zu sein scheinen. Waldbach ist auch ein Beispiel dafür, wie immer wieder regionale schräge Besonderheiten entstehen können. Einige der Arbeiten sind verkäuflich, der Rest wurde aus Privatbesitz zur Verfügung gestellt. Siegfried Werner (1933-2013, Halle/Saale) versuchte in den 70igern in den Verband der Bildenden Künstler aufgenommen zu werden. Als sein Versuch scheiterte (Sein Mentor ließ ihn in Stich.), zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück und arbeitete freischaffend ohne Ausstellungen auf sich bezogen. Die Bilder von Werner werden erstmals überhaupt in einer Ausstellung der Öffentlichkeit gezeigt. Charakteristisch für seine Arbeitsweise: Experimentierfreudigkeit und die Kombination von Techniken. Dabei benutzt er beim Aufbau seiner Bilder die Strategie Alter Meister (obwohl das vordergründig mitnichten danach aussieht). Die meisten Arbeiten sind verkäuflich.
Damit ist noch nicht ganz Schluss: am Freitag vor dem 1. Advent öffnet die Galerie nochmals für 14 Tage ihre Pforten zur „Kunstweihnacht“. Dass sollte man sich jetzt schon vormerken…

Die Ausstellung ist bis zum 2.11. zu sehen.
Öffnungszeiten:
Dienstags bis Freitags, 13.00-18.00 Uhr, Sonnabend und Sonntag von 12.00-18.00 Uhr.

 

34. Ausstellung Galerie M1-Kunstzone
Außenseiter | Alexander Waldbach, 1890-1977, Gera | Siegfried Werner, 1933-2013, Halle/Saale

Zur Eröffnung der 34. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1,
Freitag, 03.10.2014 um 18.00 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

“Außenseiter"
Alexander Waldbach, 1890-1977, Gera
Siegfried Werner, 1933-2013, Halle/Saale”

  • die Arbeiten von Werner wurden noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt
  • Premiere der Tondokumentation Waldbach nach über vierzig Jahren, (Autor Hans Hirsch/Gera)
  • erste Katalogpräsentation beider Künstler

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Gera-Greiz

Ausstellungsdauer:
03.10. bis 02.11.2014

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

Hüllenlos | 33. Ausstellung in der Galerie M1 Kunstzone Gera

Zur Eröffnung der 33. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, Freitag, 22.08.2014 um 18.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

“Hüllenlos” mit Arbeiten von:
Pellkofer-Grießhammer, Noack, Hochstein,
Seidel, Schaller, Mäder-Ruff, Nerlich, Klos,
Schöne, Rückert, Just, Naumann, Piolka,
Oehler, Hirsch, Steinbrück, Grundeis, Pötzl,
Wunderlich, Schmidt, Zaumseil, Herold.

Ausstellungsdauer:
22.08. bis 28.09.2014

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

Gerda Lepke | Malerei, Plastische Arbeiten auf Keramik
Marita Kühn-Leibecher | Grafik
Kathrin Buskies | Keramik

Zur Eröffnung der 32. Ausstellung in der Galerie M1 Kunstzone Gera, Mohrenplatz 1, am Freitag, den 11.07.2014 um 18:00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

Laudatio: Jan Engel
Musik: Blen Torres
Austellungsdauer: 11.07. - 17.08.2014
Öffnungszeiten: Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr und Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

“Toleranz” | Kunst Areal Schloss Osterstein 2014
vom 28. Juni bis 05. Oktober

Zur Eröffnung der Ausstellung “Toleranz” im Kunst Areal Schloss Osterstein laden wir Sie, Ihre Angehörigen und Freunde herzlich für Sonnabend, den 28. Juni 2014, um 15.00 Uhr in den unteren Schlosshof auf Schloss Osterstein in Gera ein.

Ausstellungen

Amtsgebäude/Remisen/Ausstellung |  “Toleranz” |  28.06.2014 bis 05.10.2014

Arbeiten von:
Uwe Klos, Fotographie, Cossengrün
Christoph Beer, Fotographie, Wünschendorf
Hans Hirsch, Fotographie, Gera
Winfried Wunderlich, Glas, Gera
Susanne Worschech, Installation, Erfurt
Julia Schleicher, Installation, Halle/Saale
Emanuel Schulze, Installation, Halle/Saale
Dieter Nusbaum, Malerei, Köln
Anne Worbes, Malerei, Leipzig
Wolfgang Schwarzentrub, Malerei, Gera
Gabriele Just, Malerei, Hildburghausen
Sven Schmidt, Malerei, Gera
Bettina Schünemann, Grafik, Gotha
Frank Naumann, Grafik, Erfurt
Sibylle Grundeis, Grafik, Jena
Harald Alff, Grafik, Leipzig
Andrea Lange, Grafik, Kemberg
Claudia Katrin Leyh, Plastik, Meiningen
Natalie Tekampe, Plastik, Müncheberg

Alte Wache/Ausstellung | “Toleranz” | 28.06.2014 bis 05.10.2014

Arbeiten von:
Schülern der Klasse 3a und 4c,
Pfortener Schule Gera,
sowie Arbeiten der Schüler Klasse 11 ,
Zabelgymnasium Gera

Geöffnet: Dienstag - Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr

Eröffnung “Grenzüberschreitung - Passage de la frontière”
Pierre Laborde | Malerei | Perouges, Frankreich
Ute Reinhöfer | Videokunst | Leipzig

Zur Eröffnung der 31. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1,
Freitag, 20.06.2014 um 18.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

NiF Ausstellung M1

Ausstellungsdauer:20.06. bis 06.07.2014

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

 

Ohne Engagement von unten geht nichts

M1 Kunstzone

 

Ältere Ausstellungen | >>

  M1 Kunstzone - Adresse

KONTAKT

M1 Kunstzone
Galerie
Mohrenplatz 1
07548 Gera
Telefon 0365 - 800 61 75
Bitte Javascript aktivieren um E-Mail-Adressen anzuzeigen.
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Saamstag - Sonntag
13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Anfahrt

Karte

Hier finden Sie uns >>

M1 Kunstzone Gera

 

M1 Kunstzone Blog

www.m1kunstzone.wordpress.com